Gedanken, Texte und Artikel zu «Maria, der Mutter Gottes» haben so den Geschmack von alter, verstaubter Frömmigkeit. Viele kennen Maria über Menschen, die in sich versunken den Rosenkranz beten. Kann man darüber theologische und katechetische Texte verfassen? Sind die nicht grundsätzlich langweilig?

Natürlich widerspreche ich hier. Aber nicht etwa, weil ich mir anmaße, ein langweiliges Thema frisch zu verpacken. Nein: Maria braucht keine Verpackung und kein Update! Maria hat nicht nur selbst ein spannendes Leben gehabt – in ihr laufen auch heute noch so viele Fäden zusammen: Wer war Jesus wirklich? Ein Mensch? Sollen wir alle werden wir körperlose Engel? Ist «Heiligwerden» nicht gleichbedeutend mit «Ende der Party»?

Mit Maria schauen wir auf Jesus. Durch Maria erkennen wir, was wir selbst sind (Kinder Gottes und Seine geliebte Braut!) – und sein werden (mit Leib und Seele Bewohner des Himmels!).

Last modified: 21. Februar 2021

Comments are closed.