Katholisch – das heißt «weit», «allumfassend», «ganzheitlich». Das ist auch der Anspruch dieser Seite: Ein Bild der katholischen Weite zu vermitteln. Nun mag der Begriff «katholisch» für einige eher soviel wie «eng» und «dogmatisch» bedeuten. Aber das beruht auf einem Missverständnis. Denn die Weite des Katholischen bezieht sich auf die Fülle der unterschiedlichen Lebensweisen – nicht aber auf die Inhalte unseres Glaubens.
Das Leben ist bunt, so wie auch das Leben in der katholischen Kirche. Aber die wunderbare Vielfalt der Frömmigkeiten, Weisheiten und kulturellen Ausformungen hat ihre gemeinsame Wurzel in der einen Offenbarung.

Die Weite der katholischen Lehre besteht also nicht darin, dass jeder glauben kann, was ihm behagt. Weder kann man sich seine eigene Moral zurechtlegen, noch einen beliebigen Gott basteln. Und doch ist unser Glaube ebenfalls weit, allumfassend und ganzheitlich. Weil wir glauben, was uns Gott offenbart hat – denn Er ist die Weite in Person. Nichts ist allumfassender als Seine Liebe. Und er ist uns ganz zugeneigt; nicht nur ein bisschen, nicht nur dem Verstand, nicht nur dem Intellektuellen. Gott ist der Garant dafür, dass Seine Kirche niemals die katholische Weite verliert.

So hoffen wir, dass wir in diesem Sinne einen Einblick in die echte, gute katholische Weite geben – mit klaren Aussagen über unseren Glauben und mit einer inneren Weite und Freude an der Buntheit des kirchlichen Lebens.

Last modified: 6. September 2020

Comments are closed.