Eucharistie, Sakramente

Kleine Vorbereitung auf die Erstkommunion (2/5)

Das Brot Jesus wusste, dass wir nicht mehr so sind, wie er uns eigentlich erschaffen hat. Wir sind nicht nur gut, sondern auch böse – manchmal. Das liegt nicht an einer Krankheit, die man mit Medikamenten heilen könnte, oder mit einem Verband und einer Salbe. Sondern das liegt an unserer Seele. Die hat die Verbindung …

Weiterlesen →

Eucharistie, Sakramente

Kleine Vorbereitung auf die Erstkommunion (5/5)

Fronleichnam Am Fronleichnamsfest gehen die Leute durch die Straßen ihrer Heimat mit einem ganz wunderbaren goldenen Gefäß, und darin – hinter Glas – sieht man etwas, das wie ein Stück Brot aussieht (die Hostie). Sie halten eine Prozession, um allen zu zeigen, wovon sie leben. Für Menschen, die nicht katholisch sind, klingt das etwas verrückt. …

Weiterlesen →

Eucharistie, Sakramente

Kleine Vorbereitung auf die Erstkommunion (4/5)

Altar und Kommunionbank Wenn es zuhause etwas Leckeres zu essen gibt, dann gibt es zwei wichtige Orte, die dabei eine Rolle spielen. Einer davon ist das Esszimmer. Also der Raum, in dem der Tisch steht. Dort setzen sich alle hin, um zu essen.Aber es gibt auch noch den zweiten Ort, der fast noch wichtiger ist …

Weiterlesen →

Eucharistie, Sakramente

Kleine Vorbereitung auf die Erstkommunion (3/5)

An dieser Stelle sagen manche Leute, ich soll das mit der Wandlung und dem Leib Christi noch näher erklären – wie das geht, dass sich Brot in den Leib Jesu verwandelt. Das kann ich nicht. Viele Leute haben nämlich ganz falsche Vorstellungen, wenn sie eine Erklärung erwarten. Sie denken dann, jemand zeigt ihnen, wie etwas …

Weiterlesen →

Eucharistie, Sakramente

Kleine Vorbereitung auf die Erstkommunion (1/5)

Ich weiß nicht genau, wer Du bist, der das hier jetzt gerade liest (oder jemandem vorliest). Vielleicht bist Du ein Erstkommunionkind, das sich auf die Feier der ersten Kommunion vorbereitet. Oder Du bist eine Mutter, die ihrem Kind erklären möchte, was in der Messe passiert – und warum wir daran teilnehmen. Oder Du bist ein …

Weiterlesen →

Firmung, Sakramente

Kleiner Firmkurs (7/7): Und das Leben beginnt!

Das Sakrament der Firmung gibt Dir einen entscheidenden Kick, nun fähig zu einer »veröffentlichten Liebe« zu sein. Zu Deiner Liebe zu stehen und sie nicht mehr zu verstecken, ist aber noch längst nicht alles, was zu einer geglückten Liebesbeziehung gehört.Deshalb gehört die Firmung – wie die Taufe – zu den sogenannten „Initiationssakramenten“; also zu den …

Weiterlesen →

Firmung, Sakramente

Kleiner Firmkurs (6/7): Die sieben göttlichen Firmgeschenke

Verstand – Liebe ist nicht bloß Gefühl Nicht wenige Menschen denken, dass diejenigen, die sich verlieben, eine Liebesbeziehung eingehen oder einer Religion angehören, das nicht mit ihrem Verstand tun. Liebe und Religion seien vollkommen irrational – sagen einige. So, als wären wir nur ein willenloser Spielball von Gefühlen, Hormonen und religiöser Erziehung. Auf die Frage, …

Weiterlesen →

Firmung, Sakramente

Kleiner Firmkurs (5/7): Der göttliche Homöopath

Homöopathie heißt: Gleiches wird mit Gleichem behandelt. Ob das mit der wirklichen Homöopathie im medizinischen Sinne funktioniert, weiß ich nicht. Aber die Idee dahinter ist nicht schlecht: Körperliche Leiden können mit einer körperlichen Behandlung kuriert werden – seelische Leiden durch seelische Zuwendung. Man kann zwar auch körperlich z.B. an Einsamkeit leiden, es bleibt aber ein …

Weiterlesen →

Firmung, Sakramente

Kleiner Firmkurs (4/7): Nur wegen der Geschenke!

»Ach, Du lässt Dich nicht firmen? Dann kriegst Du ja gar keine Geschenke! Also, ich möchte darauf nicht verzichten!«Genau. So soll es sein!Sich nur wegen der Geschenke firmen zu lassen, ist verpönt. Hör nicht drauf – es gibt eigentlich gar keinen anderen Grund für die Teilnahme an der Firmung. Alle sollten sich wegen der Geschenke …

Weiterlesen →

Firmung, Sakramente

Kleiner Firmkurs (3/7): Die veröffentlichte Liebesbeziehung

DIE TAUFERNEUERUNG Im Film »Ghost – Nachrichten für Sam« antwortet Sam auf die Frage seiner Frau, ob er sie liebt, immer nur mit »dito«. Seine Frau leidet darunter – nicht, weil sie an seiner Liebe zweifelt. Aber es tut gut, die erste Liebes- erklärung immer wieder neu zu hören – und es tut gut, sie …

Weiterlesen →